Doris Schmid. Projektionen. Artist Book.

Buchpräsentation Freitag 20.10.2017, 19:00 Uhr

Einführung Klaus W. Eisenlohr

Katharina Klement Live-set

DE

Doris Schmid. Projektionen.
Artist Book.
Mit Klaus W. Eisenlohr, Katharina Klement, Klaus Merz,
Jürgen Palmtag, Thomas Peter
Deutsch / Englisch, 192 Seiten, 21 x 24 cm
zahlreiche Abbildungen in Farbe, gebunden
Grafik: Petra Egg, Übersetzung: Helen Adkins
Schlebrügge.Editor, Verlag für zeitgenössische Kunst, Wien
ISBN 978-3-903172-02-9
€ 36,00 [A]    € 35,00 [D]   CHF 42,00 [CH]
„Was ich sehe, daran erinnere ich mich“. Doris Schmid arbeitet mit zeitbasierten Medien: Video, Film und Fotografie. Mit PROJEKTIONEN erscheint die erste umfassende Publikation zu ihrem Werk, ergänzt mit Text- und Bildbeiträgen von KünstlerInnen und MusikerInnen. In ihren Arbeiten setzt sie sich mit Fragen von Raum und Zeit auseinander, erschließt Erinnerungsräume und verschränkt dabei Real- und Filmraum, Gegenwart und Vergangenheit ineinander. In Videoarbeiten verwendet Schmid die Technik der Projektion/Überlagerung auf vielfältige Weise: Sie filmt Video-Projektionen aus fahrenden Zügen, sie projiziert Filme auf Körper und Landschaften und realisiert Bühnenprojektionen für Konzerte.
Das im Bildteil für das Medium Buch adaptierte filmische Verfahren der Montage spiegelt den Charakter von Schmids Arbeiten: Videostills, Fotografien und Ausstellungsansichten sind in sorgfältig aufeinander abgestimmten Bildstrecken zu assoziativen, thematischen Gruppen gefügt. Herausgelöst aus dem ursprünglichen Kontext eröffnen sie neue Geschichten. Neben einem ausführlichen Gespräch mit dem Kurator und Filmemacher Klaus W. Eisenlohr realisierten drei musikalische Weggefährten, Katharina Klement, Jürgen Palmtag und Thomas Peter, je einen künstlerischen Beitrag zum Dialog zwischen Bild und Ton. Ein fotografisch-literarisches Projekt mit dem Schweizer Schriftsteller Klaus Merz vervollständigt das Buch: Doris Schmid fotografiert seit 1995 täglich ein „Bild des Tages“ als Gedächtnismanifestation. Aus den jährlich 365 Bildern wurde jeweils eine Fotografie pro Jahr ausgesucht (2006–2016), die Merz als Ausgangspunkt für zehn kurze literarische Texte nahm.
Doris Schmid (*Schweiz) lebt in Berlin, davor 2002 ― 2012 in Wien. Studium in Basel und Zürich (Malerei und Video/Neue Medien). Seit 2000 Ausstellungen, Kunstprojekte, Screenings, Teilnahmen an Videofestivals sowie Projekte mit MusikerInnen. Preise (u.a. Videotage Basel, NAB, shift Festival elektronischer Künste Basel). Atelierstipendien in Wien, Berlin, Paris und Nairs.
EN

DORIS SCHMID. PROJEKTIONS

Artist Book
With Klaus W. Eisenlohr, Katharina Klement, Klaus Merz, Jürgen Palmtag und Thomas Peter
German / English, 192 pages, 21 x 24 cm, numerous color illustrations, hardcover, 2017

ISBN 978-3-903172-02-9
€ 36,00 [A] € 35,00 [D]

“What I see, I remember”: Doris Schmid works in time-based media: video, film, and photography. PROJECTIONS is the first comprehensive publication about her work, and features texts and images by other artists and musicians. At the center of her work are always questions of time and space, making memory spaces accessible and thus interlacing real and filmic spaces, present and past, and travels in real space and in projections. In her video works, Schmid uses the technique of projection in various ways: she films on the road, from moving cars and trains, and in turn films the projections of these movies while moving, she projects films onto bodies and landscapes, and realizes concert projects for the stage.
The filmic technique of the montage, adapted here for the printed medium, reflects the character of Schmid’s works: video stills, photographs, and exhibition views are assembled into associative thematic groups in meticulously coordinated photo spreads. Peeled from their original contexts, they open up to tell new stories. Along with an in-depth conversation with Klaus W. Eisenlohr, the book features one artistic contribution each by three musical companions, Katharina Klement, Jürgen Palmtag und Thomas Peter, to add to the dialogue between image and sound. PROJECTIONS also presents a photographic-literary project with the Swiss artist Klaus Merz: Doris Schmid has been taking a “Photo of the Day” as a mental manifestation and undercurrent of her work since 1995. One photograph each was selected from the 365 pictures per year (2005–2015) that Merz then took as a starting point for ten short literary vignettes.

Doris Schmid (b. in Switzerland) lives in Berlin. Exhibitions, screenings, video festivals, projects with musicians. Prizes (Film- und Videotage Basel, Förderpreis Neue Aargauer Bank, shiftFestival elektronischer Künste Basel, and others). Residencies in Vienna, Berlin, Paris, and Nairs.